Tag achtundzwanzig, ein ganz normaler Teg

Hallo allerseits, heute haben wir es mal locker angehen lassen. Queddy wollte sich am Mittag mit Leuten treffen, die er noch von seinem Austausch her hier kennt. Danach ging es nach Osaka, dem Konsum frönen und die letzten Andencken besorgen. Ja, das war es eigentlich schon für heute, klingt nicht nach viel aber man glaubt kaum wieviel Zeit in einem fünf stöckigen Gebäude für Anime und Co. verbringen kann. Oder wie viele gebraucht CD Läden man durchforsten muss um die CDs der lieblings Sängerin alle zu finden.
Mal sehen was ich morgen zu berichten habe. So langsam werden wir auch fauler und die Sehenswürdigkeiten werden rarer. ja mata ne, euer Xerber.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s