Tag 9, oder westliches Japan

Hallo, hier ist wieder euer Xerber. Am Morgen brachte uns unser Gastgeber mit seinem Auto zum Zug. Meine erste Autofahrt in Japan. Als Autofahrer wirkt der Linksferkehr hier schon recht komisch. Mit dem Zug ging es dann nach Hokkaido um genauer zu sein Hakodate. Hakodate war einer der ersten Hafenstädte die sich dem Westen wieder geöffnet. Das liegt an Commodore Perry, der irgendwann mit seiner Flotte vor den Hafen kam und meine: „Ihr lasst mich hier rein!“
Wirbesuchten hier gleichmal die Kirchen, aber auch unsere geliebten Tempel kamen nicht zu kurz.

20130808-211842.jpg
Auch Eis haben wir wieder mal gefunden.

20130808-212004.jpg
Dieses Jahr versuchte ich auch gleich mal das Tintenfischtinten Eis.
Nachdem wir in unserem Hotel Curry Reis zum Essen bekommen haben gingen wir nochmal los und holten uns Bier.

20130808-212056.jpg
Ich nahm ein Weizen und Yandere ein Ale, ja in Hakodate gibt es Weizen und Ale. Unser Predikat, das Weizen ist ein Weizen nicht schlecht aber auch nicht überragend gut. Das Ale könnte kräftiger sein. Leider ist es so bewölt, dass sich die Fahrt auf den Berg nicht lohnt. Hoffentlich wird es morgen besser. Bis dann, euer Xerber.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s