Tag 17, oder into darkness

Hallo, hier euer Xerber. Heute ging es wieder Richtung Norden. Da Yandere mal gerne auf allen vier japanischen Inseln gewesen wäre

20130815-210837.jpg
habe ich mich dazu entschloßen den einzigen Ort auf Shikoku auf zu suchen der in unseren Zeitplan passt, Zenzuji. Dieses mal begegnete uns leider keine 77 Jahre alte Frau, naja man kann nicht alles haben.

20130815-210756.jpg
Die Tempelanlage ist selbst beim zweiten Besuch sehr interessant.
Auch der 100m absolut dunkle Gang ist immer noch eine interessante Erfahrung. Nachdem wir nun die vierte Insel besucht hatten, machten wir uns auf nach Okayama zu unserem Hotel. Okayama ist wegen einer japanischen Geschichte namens Momotaro. Momotaro ist ein Junge, der aus einem Pfirsich geboren wurde. Später machte er sich auf einen Dämon zu erschlagen. Auf seine. Weg bestach er einen Hund, einen Affen und einen Pfasan mit Dango. Was? Klingt das merkwürsig?

20130815-210920.jpgLeider war es schon zu spät (17 Uhr) um noch das Schloß zu besichtigen.

20130815-210955.jpg
Nachdem wir ein wenig durchdie Stadt gestreift sind, setzten wir uns in unser Hotel Zimmer und schauten merkwürdiges japanisches Fernsehprogramm.
Bis dann, euer Xerber.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s